Lehrgang
Psychodramatische Organisationsaufstellung

Eine Psychodramatische Aufstellung ist eine hocheffiziente Beratungsmethode, die in kurzer Zeit die Dynamik von Organisationen, Teams oder Einzelpersonen sichtbar machen und erklären kann.

Während der Psychodramatischen Aufstellung werden kognitive und sprachliche Elemente genutzt, die mit der emotionalen und nicht-sprachlichen Ebene zusammengeführt werden. Im Mittelpunkt steht dabei der/die selbst bestimmt handelnde Fragestellende/r.

Durch die sinnliche Aufstellung von Personen, Werten, Orten, Produkten, Projekten etc. werden unbewusste, latente und informelle Anteile von Teams, Einzelpersonen oder Organisationen ans Licht gebracht und können so reflektiert werden.

Neue Sichtweisen ergänzen die bisherigen Erfahrungen und Veränderungsprozesse werden auf den Weg gebracht.

Der Lehrgang Psychodramatische Organisationsaufstellung richtet sich an Berater_innen, die mit ihren Kund_innen handlungsorientiert an Entwicklungsprozessen im beruflichen Kontext arbeiten wollen.

Auf einen Blick

TERMINE

  • 2. – 5. November 2017
    Modul 1 – Grundlagen und Psycho­dramatische Aufstellungsarbeit mit Teams
  • 1 .– 3. Dezember 2017
    Modul 2 – Psychodramatische Aufstellung in der Einzelberatung
  • 26. – 28. Jänner 2018
    Modul 3 – Innovationen und Erweiterung
  • 22. – 24. März 2018
    Modul 4 – Abschluss und Supervision

DO oder FR, Beginn jeweils 9:30 Uhr
Seminarende: DO, FR, SA 18:30 Uhr, SO 13 Uhr

SEMINARORT
Gemeinschaftspraxis 1/2Gasse
Halbgasse 25, Stiege 2, Tür 5 (2. Innenhof, 3. Stock)
1070 Wien

KOSTEN

  • Lehrgang: EUR 2.700 (USt-frei)
  • Aufnahmegespräch: EUR 100 (USt-frei)
  • Jahresmitgliedschaft ÖAGG und Fachsektion Psychodrama: EUR 151 (Stand 2017)

Methode

Die Psychodramatische Aufstellung ist eine hocheffiziente Beratungsmethode. Damit kann in kurzer Zeit die Dynamik von Organisationen, Teams oder Einzelpersonen sichtbar gemacht und erklärt werden.

Dazu werden zunächst die theoretischen Grundkonzepte des wissenschaftlichen Verfahrens Psychodrama und Soziometrie vorgestellt.
Für eine professionelle Beratung stehen vielfältige handlungsorientierte Methoden zur Verfügung. 
Die Teilnehmenden lernen, Methoden gezielt für die Aufstellungsarbeit mit Einzelpersonen, Teams und in Gruppen anzuwenden, die auf diesen Konzepten aufbauen.

Insbesondere für die sensible Arbeit in Organisationen, mit Teams oder Führungskräften wurden spezielle Vorgangsweisen entwickelt. Indem die sachlich-funktionale Seite der beruflichen Rolle in den Vordergrund rückt, werden die beteiligten Menschen vor übermäßig persönlichen Zuschreibungen geschützt.

Die Teilnehmenden werden angeleitet, geeignete Fragestellungen zur Aufstellung zu entwickeln. Danach werden die Durchführungsmöglichkeiten von Aufstellungsprozessen und die realitätsnahe Integration in den Arbeitsalltag der Kund_innen erprobt.

Das Ineinandergreifen von Theorie und Praxis wird in dieser Weiterbildung durch das ständige Wechselspiel von Demonstration, methodischer Reflexion, theoretischen Inputs und eigener Übung gewährleistet.

Durch die Praxisnähe wird das Instrumentarium der Aufstellungsarbeit nachvollziehbar und transparent gelehrt und ist auch für Nicht-Psychodramatiker_innen leicht zugänglich.

Lehrgangsinhalte

Der ÖAGG-zertifizierte Lehrgang ist in vier Module gegliedert und umfasst insgesamt 115 Arbeitseinheiten (AE). Ziel ist der sofortige Transfer des Wissens in den Beratungsalltag.

Modul 1 – Grundlagen und Psycho­dramatische Aufstellungsarbeit mit Teams
Geschichte, Arbeitshaltung, Konzepte und Techniken im Psychodrama.
Psychodramatische Aufstellung mit Gruppen und Teams.
SPECIAL: Für die Demonstration wird ein reales Team eingeladen.

Modul 2 – Psychodramatische Aufstellung in der Einzelberatung
Für die Aufstellung im Einzelsetting werden unterschiedliche Techniken und Materialien demonstriert, reflektiert und intensiv geübt.

Modul 3 – Innovationen und Erweiterung
Die Aufstellungsarbeit im Gruppen- und Einzelsetting wird mit anderen psychodramatischen Methoden kombiniert. Lebendige Lernerfahrung, Demonstrationen anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmenden.

Modul 4 – Abschluss und Supervision
Präsentation und Diskussion der Abschlussarbeit.
Supervision spezieller Praxisfragen und praktische Tipps.

Lehrgangsleitung

DSAin Roswitha Riepl, MSc

  • Leiterin der ÖAGG-Weiterbildung „Psychodramatische Organisationsaufstellung“
  • Lehr-Psychotherapeutin und Lehr-Supervisorin (Psychodrama)
  • Supervisorin und Wirtschaftscoach in freier Praxis in Wien
  • Lehrbeauftragte an der Donau-Universität Krems, Seminarleiterin und Vortragende im In- und Ausland

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Praktiker_innen, die Veränderungsprozesse von Menschen im beruflichen Kontext begleiten und steht auch Menschen offen, die sich für den Einsatz des wissenschaftlich fundierten Verfahrens Psychodrama in der Beratung interessieren.

  • Berater_innen
  • Trainer_innen
  • Supervisor_innen
  • Coaches
  • Mediator_innen
  • Personalentwickler_innen
  • Psycholog_innen

AbsolventInnen des Lehrgangs sind befähigt, in der Beratung von Einzelpersonen, Gruppen und Teams Psychodramatische Organisationsaufstellungen durchzuführen. Sie haben unterschiedliche psychodramatische und soziometrische Methoden erlernt und können diese in Aufstellungsprozessen modifiziert anwenden.

Abschluss

Die Absolvent_innen des Lehrgangs Psychodramatische Organisationsaufstellung erhalten ein ÖAGG-Diplom. Voraussetzung dafür ist die Mitgliedschaft im ÖAGG sowie das eigenständige Verfassen und Präsentieren einer Abschlussarbeit.

Anmeldung und Information

Anmeldung
Nicole Hieden BSc
Sekretariat B3
Telefon: +43 (0)1 255 99 88
E-Mail: psychodrama@oeagg.at

Information
DSAin Roswitha Riepl, MSc
Telefon: +43 (0)676 328 44 00
E-Mail: info@roswitha-riepl.at